Werkzeugbau, -erprobung und -instandhaltung

Werkzeugbau, -erprobung und -instandhaltung

Die industrielle 3D-Messtechnik hilft bei vielen wichtigen Herausforderungen rund um die Herstellung und den Einsatz von Werkzeugen in der Metallumformung.

Optische Messsysteme unterstützen die schnelle Fertigung und Erprobung des Werkzeugs. Sie liefern wichtige Informationen für die präzise Werkzeugkorrektur und -optimierung. Zudem sind sie nützlich für die Wartung und die Reparatur von Umformwerkzeugen.

Schnelles und sicheres Fräsen des Werkzeugs

Wird ein Umformwerkzeug aus einem Gussrohling hergestellt, kann dieses Werkzeug schneller gefräst werden, wenn der Rohling mit dem ATOS System digitalisiert wird. Auf Basis dieser Daten lässt sich die Laufzeit der CNC-Maschine um bis zu 50 % reduzieren.

MEHR ›

Schnelle Werkzeugerprobung

In der Werkzeugerprobung muss überprüft werden, ob die Erprobungsbauteile den Konstruktionsanforderungen entsprechen. Mit dem ATOS System lassen sich die Bauteile vollflächig einscannen und umfassend analysieren.

MEHR ›

Werkzeugkorrektur auf Basis optischer Messdaten

Ziel der Werkzeugerprobung ist es, iterativ möglichst schnell ein Werkzeug herzustellen, das korrekte Bauteile fertigt. Digitalisiert man mit dem ATOS System das Werkzeug und die Erprobungsbauteile, so erhält man präzise Werte für Werkzeugkorrekturen.

MEHR ›

Archivieren freigegebener Werkzeuge

Werden in der Erprobungsphase eines Werkzeugs manuelle Änderungen am Werkzeug vorgenommen, weicht das Werkzeug von seinen Konstruktionsdaten ab. Mithilfe des ATOS Systems lassen sich die CAD-Daten über eine Flächenrückführung auf den aktuellen Stand bringen.

MEHR ›

Kopierfräsen auf der Basis von 3D-Messdaten

Beim Austausch gebrochener Werkzeuge oder dem Bedarf an gespiegelten Werkzeugvarianten lassen sich neue Werkzeuge direkt auf der Basis von STL-Daten ohne vorherige Flächenrückführung fräsen. Dazu digitalisiert man das betreffende Werkzeug schnell und unkompliziert mit dem ATOS System.

MEHR ›

Proaktive Verschleißmessung

Werkzeuge, die verschleißen, produzieren Bauteile mit fehlerhafter Geometrie. Mit dem ATOS System kann man die Werkzeuge regelmäßig überprüfen, um kritische Werkzeugabnutzungen frühzeitig zu erkennen und rechtzeitig Wartungen durchzuführen.

MEHR ›

Gezielte und schnelle Werkzeugreparatur

Bei der Reparatur von Werkzeugen muss häufig Material aufgeschweißt und iterativ so lange nachbearbeitet werden, bis das Werkzeug wieder die korrekte Form hat. Das ATOS System hilft dabei, Verschleißstellen im Werkzeug schnell zu lokalisieren und gezielt zu reparieren.

MEHR ›

Beschleunigter Produktionsstart nach Werkzeugtausch

Eine einzelne Stanzpresse wird häufig genutzt, um unterschiedliche Bauteile zu produzieren. Dazu muss das Werkzeug auf der Presse gewechselt werden. Mit dem ATOS System lässt sich nach einem Wechsel schnell sicherstellen, dass die produzierten Bauteile die korrekte Geometrie haben.

MEHR ›

Optimierung der Maschinenparameter

Sind die Parameter, die eine Werkzeugpresse ansteuern, nicht optimal eingestellt, kann das eine schlechte Qualität der produzierten Bauteile zur Folge haben. Das ARAMIS System hilft dabei, ungünstige Bewegungen der Presse während des Umformvorgangs zu identifizieren.

MEHR ›

Schnelle Identifikation umformbedingter Materialfehler

In der Werkzeugerprobung muss ausgeschlossen werden, dass es durch die Umformung zu kritischen Materialschwächen im Bauteil kommt. Mit dem ARGUS System lassen sich nicht sichtbare Materialschwachstellen schnell ausfindig machen, um das Werkzeug entsprechend zu überarbeiten.

MEHR ›

Werkzeugkorrektur auf Basis optischer Messdaten

Ziel der Werkzeugerprobung ist es, iterativ möglichst schnell ein Werkzeug herzustellen, das korrekte Bauteile fertigt. Digitalisiert man mit dem ATOS System das Werkzeug und die Erprobungsbauteile, so erhält man präzise Werte für Werkzeugkorrekturen.

MEHR ›

Archivieren freigegebener Werkzeuge

Werden in der Erprobungsphase eines Werkzeugs manuelle Änderungen am Werkzeug vorgenommen, weicht das Werkzeug von seinen Konstruktionsdaten ab. Mithilfe des ATOS Systems lassen sich die CAD-Daten über eine Flächenrückführung auf den aktuellen Stand bringen.

MEHR ›

Kopierfräsen auf der Basis von 3D-Messdaten

Beim Austausch gebrochener Werkzeuge oder dem Bedarf an gespiegelten Werkzeugvarianten lassen sich neue Werkzeuge direkt auf der Basis von STL-Daten ohne vorherige Flächenrückführung fräsen. Dazu digitalisiert man das betreffende Werkzeug schnell und unkompliziert mit dem ATOS System.

MEHR ›

Proaktive Verschleißmessung

Werkzeuge, die verschleißen, produzieren Bauteile mit fehlerhafter Geometrie. Mit dem ATOS System kann man die Werkzeuge regelmäßig überprüfen, um kritische Werkzeugabnutzungen frühzeitig zu erkennen und rechtzeitig Wartungen durchzuführen.

MEHR ›

Gezielte und schnelle Werkzeugreparatur

Bei der Reparatur von Werkzeugen muss häufig Material aufgeschweißt und iterativ so lange nachbearbeitet werden, bis das Werkzeug wieder die korrekte Form hat. Das ATOS System hilft dabei, Verschleißstellen im Werkzeug schnell zu lokalisieren und gezielt zu reparieren.

MEHR ›

Beschleunigter Produktionsstart nach Werkzeugtausch

Eine einzelne Stanzpresse wird häufig genutzt, um unterschiedliche Bauteile zu produzieren. Dazu muss das Werkzeug auf der Presse gewechselt werden. Mit dem ATOS System lässt sich nach einem Wechsel schnell sicherstellen, dass die produzierten Bauteile die korrekte Geometrie haben.

MEHR ›

Optimierung der Maschinenparameter

Sind die Parameter, die eine Werkzeugpresse ansteuern, nicht optimal eingestellt, kann das eine schlechte Qualität der produzierten Bauteile zur Folge haben. Das ARAMIS System hilft dabei, ungünstige Bewegungen der Presse während des Umformvorgangs zu identifizieren.

MEHR ›

Schnelle Identifikation umformbedingter Materialfehler

In der Werkzeugerprobung muss ausgeschlossen werden, dass es durch die Umformung zu kritischen Materialschwächen im Bauteil kommt. Mit dem ARGUS System lassen sich nicht sichtbare Materialschwachstellen schnell ausfindig machen, um das Werkzeug entsprechend zu überarbeiten.

MEHR ›