Archivieren freigegebener Werkzeuge

Archivieren freigegebener Werkzeuge

Die Herausforderung

Ein häufiger Fall in der Erprobungsphase eines Werkzeugs: Es werden iterativ verschiedene manuelle Änderungen am Werkzeug vorgenommen, um ein Bauteil mit der korrekten Geometrie produzieren zu können. Durch diese Änderungen weicht das reale Werkzeug aber von seinen Konstruktionsdaten ab. Das CAD-Modell des Werkzeugs sollte jedoch dem tatsächlichen Werkzeug entsprechen.

 

Die Lösung

Scannt der Anwender das überarbeitete Werkzeug vollflächig mit einem ATOS System in 3D, so erfasst er zuverlässig alle manuellen Änderungen am Werkzeug und kann diese archivieren. Denn: Die ATOS Messdaten sind eine präzise Datenbasis, um die CAD-Daten des Werkzeugs über eine Flächenrückführung (Reverse Engineering) auf den aktuellen Stand zu bringen.

Solch eine Archivierung freigegebener Werkzeuge sorgt dafür, dass man in der Konstruktion stets mit CAD-Daten arbeiten kann, die dem tatsächlichen Werkzeug entsprechen. Das wird zum Beispiel dann wichtig, wenn man schnell ein Werkzeug reproduzieren will, ohne noch einmal die Erprobungsphase durchlaufen zu müssen.

Vorteile

Nachvollziehbare Dokumentation
der Werkzeuganpassungen für das Änderungsmanagement
Stets aktueller CAD-Datenbestand
auch nach manuellen Änderungen am Werkzeug
Datensicherung
für den Fall eines Werkzeugschadens

GOM Lösungen für jeden Prozessschritt

Die flexiblen 3D-Koordinatenmesssysteme ATOS, ARAMIS und ARGUS finden in allen Prozessschritten der Metallumformung Anwendung. Hier erfahren Sie, wie GOM Systeme die einzelnen Umformverfahren nachhaltig optimieren und somit eine zuverlässige Qualitäts- und Prozesssicherheit gewährleisten.

MEHR

Kontaktieren Sie uns

Sie möchten mehr zu unseren Produkten oder Dienstleistungen erfahren? Fordern Sie weitere Informationen oder eine Demo an – digital oder vor Ort.

KONTAKT