Kraft-Wärme-Kopplung

Qualität für Gas- und Dampfturbinen

Kraft-Wärme-Kopplung

3D-Messtechnik für Konstruktion, Inspektion und Analyse

Von der Konstruktion bis zum Betrieb einer Wärmekraftturbine sind die kleinsten Details von Bedeutung. Qualitätsmängel wirken sich auf Sicherheit, Effizienz und Lebensdauer der Turbinen aus. Die Lösungen von GOM erfüllen die hohen Anforderungen und helfen der Industrie Produktzykluszeiten zu beschleunigen.

Vorhersage der Produktlebensdauer von Turbinen

Die Prüfung der Lebensdauer von Gas- und Dampfturbinen ist besonders wichtig, um dem Versagen von Bauteilen frühzeitig vorzubeugen. So kann die Abnutzung von Turbinenschaufeln nach verschiedenen Betriebsstundenintervallen analysiert werden. Dies ermöglicht fundierte Aussagen über die Beständigkeit der Bauteile. In der Produktion ist die berührungslose Messtechnik von GOM die optimale Lösung, um z. B. den gleichmäßigen Auftrag von Wärmedämmschichten zu überwachen.

  • Analyse der Wärmedämmschicht
  • Kontrolle von Kühlbohrungen und Lochfraß
  • Inspektion von Schaufeldeformation durch luftstrombedingte Kriechvorgänge

Datengestützte Effizienzanalysen und Simulationen für Gas- und Dampfturbinen

Reale Bauteilgeometrien sind für Wirkungsgradanalysen und Effizienzoptimierungen am besten geeignet. Die CFD-Analyse (Computational Fluid Dynamics Analysis) ermöglicht dabei eine zuverlässige Auswertung von Faktoren wie Turbulenzen, Strömung oder Widerstand.

Um den Wirkungsgrad von Turbinen zu erhöhen, messen die Systeme von GOM die Schaufelgeometrie, die Ein- und Austrittskanten sowie die Öffnungswinkel zwischen den einzelnen Schaufeln. Intelligente Softwarelösungen helfen dabei aktuelle Effizienzwerte nach der Abnutzung zu ermitteln.

Die Auslegung von Bauteilen hinsichtlich Geometrie und Konstruktion wird mit der Finite-Elemente-Methode erheblich verbessert. Präzise 3D-Koordinatenmessdaten realer Bauteile sind eine zuverlässige Grundlage, um das Verhalten von Komponenten und ihre Belastungsgrenzen umfassend simulieren zu können.

Reverse Engineering und Golden Master

CAD-Daten unterliegen während des Konstruktionsprozesses zahlreichen Überarbeitungen. Oftmals sind passende CAD-Daten von einem OEM oder Zulieferer zu einem vorliegenden Bauteil nicht greifbar. Die 3D-Digitalisierung mit Systemen von GOM sowie die Flächenrückführung (Reverse Engineering) bieten hier intelligente Lösungen für eine sichere Dokumentation. Sind Bauteil- oder Werkzeugänderungen erforderlich, können die CAD-Daten schnell aktualisiert und beispielsweise als Referenz für die zukünftige Wareneingangskontrolle verwendet werden. Die präzisen 3D-Punktewolken von ATOS unterstützen Betreiber von Gas- und Dampfturbinen durch den Vergleich verschiedener 3D-Modelle auch bei der Erstellung eines Golden Master von zugelieferten oder selbst hergestellten Turbinenschaufeln.