ATOS ScanBox Serie 4

Spritz- und Druckgussbauteile sowie deren Werkzeuge, Formen-, Stanz- und Biegeteile haben oft sehr komplexe Konturen und Anschlussgeometrien, die beim Serien- und Batch-Anlauf geprüft werden müssen. Für diese Anwendungen ist die ATOS ScanBox 4105 eine effiziente 3D-Messmaschine.

Optimierte Kinematik

Die ATOS ScanBox 4105 teilt ihr kinematisches Konzept mit den großen Messmaschinen der 5er- und 6er-Serie: Der ATOS Sensor ist auf einem robusten und schnellen Industrieroboter befestigt. Die zu messenden Bauteile werden auf einem Drehtisch positioniert, damit der Sensor alle Objektbereiche von oben und unten mit kurzen Fahrwegen anmessen kann. Da die komplette Kinematik über eine einzige Elektronik gesteuert wird, ist das synchronisierte Fahren von Roboter und Drehtisch bei gleichzeitiger Kollisionsüberwachung möglich.

Plug & Play

Das robuste Maschinengehäuse beinhaltet alle Komponenten der ATOS ScanBox. Da mit 100 - 240 V gearbeitet wird und die Messmaschine nur ca. 900 kg wiegt, kann sie nahezu in allen Räumen zum Messen aufgestellt werden. Die Schiebetür ist so konzipiert, dass eine Beladung mit dem Kran möglich ist.

Hohe Detailauflösung

In der ATOS ScanBox 4105 können ATOS Sensoren mit dem kleinsten Einzelmessfeld von 80 x 60 x 60 mm³ verwendet werden. Dieses ermöglicht es Details anzumessen, die nur wenige Zehntel Millimeter groß sind.

Messunsicherheit nach VDI 2634

Bei fast allen Anwendungen der ATOS ScanBox 4105 sind die Anforderungen an die Messunsicherheit hoch. Deshalb ist die Annahme und Überwachung des Systems mit rückführbarer Normale eine integrierte Funktion der Software.

Zwei Benutzeroberflächen – eine Software

Im Messraum stehen dem Spezialisten alle Funktionen der ATOS VMR Software zum Teachen, Messen und Auswerten zur Verfügung. In der Produktion wird das Kiosk Interface aktiviert. So können nur noch Bauteile mit vorhandenen Projektvorlagen auf Knopfdruck gemessen werden.