Regional-Workshop Kunststoff 2019

28. November 2019
INNONET Kunststoff
TZ Horb GmbH & Co. KG
Geschwister-Scholl-Str. 10
72160 Horb a. N.

Optische 3D-Messtechnik optimiert die Kunststoffprozesskette

Wie präzise 3D-Messtechnik in der Kunststoffindustrie eingesetzt wird, um Qualität zu sichern und Herstellungsprozesse zu optimieren, zeigt der „Regional-Workshop Kunststoff“ von GOM am 28.11.2019 beim Netzwerk INNONET im Technologiezentrum Horb.

In Spritzguss-, Blasform- und Thermoformprozessketten unterstützt und beschleunigt optische 3D-Messtechnik nahezu alle Bereiche: von der Bestimmung des Materialverhaltens, dem Prototypen- und Werkzeugbau bis hin zu Zusammenbauanalysen, Belastungstests und der automatisierten, serienbegleitenden Produktionskontrolle. Mit optischen 3D-Koordinatenmesssystemen von GOM lassen sich Bauteile wie Elektroden und Spritzgussteile vollständig berührungslos und unabhängig von den Abmessungen digitalisieren. Auch anspruchsvolle Freiformgeometrien und Konturen erfassen die 3D-Scanner vollflächig und in kurzer Zeit.

Die flächenhaften Messergebnisse garantieren eine schnellere Bauteilbemusterung sowie eine zielgerichtete Werkzeugkorrektur und reduzieren so Produktionsanlaufzeiten. Für die serienbegleitende Qualitätssicherung kann sowohl die Messung als auch die gesamte Auswertung automatisiert werden.

Beim „Regional-Workshop Kunststoff“ treffen sich Spezialisten aus der Kunststoffbranche und Experten der optischen Messtechnik bei INNONET Kunststoff, dem Branchennetzwerk für Kunststofftechnologie in Baden-Württemberg. Die kostenfreie Tagesveranstaltung lädt Fachleute aus Produktion und Qualitätssicherung zum Wissens- und Erfahrungsaustausch ein. Sie bietet aber auch Konstrukteuren und Werkzeug- und Formenbauern eine Plattform zum Austausch von Anwenderwissen.

In Vorträgen geben die Referenten einen Einblick in die 3D-Digitalisierung für die Qualitätssicherung und die vollflächige Form- und Maßanalyse von Werkstücken oder Werkzeugen. Auch fortschrittliche Themen, wie das virtuelle Spannen von Bauteilen, stehen auf dem Programm. Praktische Anwendungen, wie der Umgang mit Form- und Lagetoleranzen oder der Einsatz von optischen Messsystemen im Werkzeugbau werden u. a. in Live-Systemdemonstrationen vermittelt. Anhand von Praxisbeispielen aus der Kunststoffindustrie demonstrieren GOM Experten Funktionen und neue Features der GOM Software 2019 sowie Trends in der 3D-Messtechnik.