Proceedings: Internationale GOM Workshopreihe

An der GOM Workshopreihe nahmen von Januar bis April 2017 weltweit über 1.000 Experten aus Entwicklung, Qualitätssicherung und Produktion teil. In Asien, Europa und Amerika berichteten 35 Firmen von ihren Erfahrungen mit 3D-Messtechnik.


Ergebnisse der Workshopreihe „3D-Messtechnik in Blechumform-Prozessketten“:

  • Qualitätsprüfung in der Produktion: 80 % Zeitersparnis im Vergleich zu taktiler Messtechnik
  • Virtueller Zusammenbau: Optische Messsysteme ersetzen Meisterbock und Cubing
  • Formänderungsanalyse: Beschleunigtes Try-Out im Presswerk

Kundenvorträge aus 15 Ländern

Mit Abschluss der internationalen Workshopreihe stehen nun sämtliche Unterlagen in Form von Kundenvorträgen, Anwendungsbeispielen und Anwendungsvideos, Broschüren sowie ein Industry Insight zum Download zur Verfügung. Darunter sind Praxisberichte auf Englisch und in der Landessprache von Firmen wie Amada, Audi, BYD, GE Appliances, Gestamp, Metalsa, Skoda, Tajco, Tanaka, Tata Steel, United Technologies und Volkswagen.

GOM veranstaltet regelmäßig branchenspezifische Workshops in den Bereichen Blechverarbeitungs-, Spritzguss- und Gussindustrie sowie Material- und Bauteilprüfung. Mit diesen internationalen Veranstaltungsreihen gibt das GOM Netzwerk prozess- und messtechnisches Wissen an Konstrukteure, Werkzeugbauer sowie Fachleute aus Produktion und Qualitätssicherung weltweit weiter. Dabei wird deutlich, wie Produktionsketten und Qualitätssicherung optimiert und mithilfe optischer Messsysteme Zeit und Kosten gespart werden können.

Neben Vorträgen mit anschaulichen und praktischen Anwendungsbeispielen und dem Erfahrungsaustausch erhalten die Teilnehmer einen Überblick über geeignete Systeme für die eigenen spezifischen Anforderungen. Des Weiteren präsentiert GOM die aktuellen Entwicklungen in der 3D-Messtechnik und Inspektionssoftware sowie im Reporting.