Neue ATOS ScanBox Serie 7 und 8 für große Bauteile

Um den Anforderungen der Automobilindustrie gerecht zu werden, insbesondere hinsichtlich der Messung von großen und schweren Bauteilen – wie Seitenwänden oder kompletten Karosserien, hat GOM seine ATOS ScanBox Serie erweitert.

ATOS ScanBox Series 8
ATOS ScanBox Series 7

Die neuesten und größten Modelle der ATOS ScanBox Serie 7 und 8 können für die automatisierte 3D-Digitalisierung und -Inspektion von Bauteilen mit einer Größe bis zu 2,5 x 6 m genutzt werden. Die neuen GOM Optischen 3D-Messmaschinen können an einer beliebigen Stelle in Produktionsstätten aufgebaut und in Betrieb genommen werden, ohne dass es dabei einer Festinstallation oder schweren Bodenarbeiten bedarf.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen für die automatisierte Messung großer Bauteile, bei denen schwere Roboter auf großen Schienen montiert sind, wird der Arbeitsbereich des ATOS Scanners in den neuen ATOS ScanBox Modellen dank einer neuen Roboterkinematik erweitert. Die von GOM entwickelte 8-Achs-Kinematik – eine Kombination aus horizontaler Schiene, vertikalem Lift und Knickarmroboter – ermöglicht große Flexibilität bei der Positionierung des ATOS Sensors. Mittels der 8 Freiheitsgrade können Bauteile, einschließlich Fahrzeuginnenräume, aus allen Perspektiven gemessen werden.

Während ATOS ScanBox Serie 7 mit einer Schiene ausgestattet ist, besteht Serie 8 aus einer Doppelroboter-Messzelle, welche die Nutzung eines duplexen Messmodus ermöglicht. Beide robotergesteuerten ATOS 3D-Scanner führen simultane und koordinierte vollflächige 3D-Messungen zur Inspektion von kompletten Karosserien und Fahrzeuginnenräumen aus.

Der Film über die ATOS ScanBox Serie 8 „Inspection of Body-in-White and Automobile Components” gibt einen Einblick in den kompletten Mess- und Inspektionsablauf mit der neuen optischen 3D-Koordinatenmessmaschine von GOM.