GOM bringt neue Softwareversion V7.5 SR1 auf den Markt

Ab dem 10. September 2012 bietet GOM eine neue Softwareversion an mit einem erweiterten und optimierten Funktionsspektrum zur Inspektion sowie Analyse von Datensätzen.

Mit ihren neu entwickelten Features bietet die 3D-Software innovative Anwendungslösungen, die auf die aktuellen Marktanforderungen und Kundenbedürfnisse abgestimmt und ausgerichtet sind.

Vor Veröffentlichung erhalten Sie einen kleinen Einblick in das neue vielfältige Leistungsportfolio der GOM Software V7.5 SR1:

Blade Inspektion

GOM implementierte neue Blade-spezifische Auswertungsfunktionen, die direkt ins Gesamtkonzept integriert und vollständig mit allen bereits vorhandenen Anwendungsfunktionen und GOM's parametrischer Inspektion verzahnt wurden. Für die erweiterten Blade-spezifischen Funktionen zur Inspektion und Analyse fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Tracking

Die bewährte ATOS Stereokameratechnik ermöglicht sowohl die flächenhafte Digitalisierung als auch das Einzelpunkt und Multipunkt-Tracking. Mit dem neu eingerichteten Arbeitsbereich Tracking sind mit dem ATOS 3D-Scanner jetzt auch Vorrichtungseinstellungen, Positionierungen von Bauteilen für die Bearbeitung und sogar Projektion von 3D-Informationen auf das Objekt realisierbar.

Kurven

Die neue V7.5 SR1 Software von GOM schließt nun auch die Lücke zwischen punktebasierter und flächenbasierter Inspektionen. Auf Basis von vollflächigen digitalisierten Daten können beispielsweise neue Konstruktionsfunkionen für Kurven angewendet und Eigenschaften zielgerichtet visualisiert werden.

Virtueller Messraum

Das VMR Modul wird von GOM kontinuierlich verbessert und in der neuen Softwareversion um einige Anwendungen erweitert. Ein einfacher Zugriff auf wichtige Funktionen ist dank des neuen I-Teach Werkzeuges zum Beispiel möglich.

TRITOP

Auch die Deformationsanalyse wurde komplett ins das neue Softwarekonzept integriert und eine Vereinheitlichung der Funktionsbasis für Deformation und Inspektion erzielt. In der neuen GOM Softwareversion hat der Anwender somit Zugriff auf neue hilfreiche Funktionen, unter anderem zur Berechnung und Visualisierung von Verformungen.

GOM ist bestrebt, die generellen Softwarefunktionen kontinuierlich weiterzuentwickeln und zu verbessern. Aus diesem Grund haben wir kundenbasiertes Feedback in unser neues Konzept mit einfließen lassen, um eine anwenderspezifische Softwarelösung anbieten zu können.

Freuen Sie sich auf die neue GOM Software, welche noch diese Woche auf den Markt kommt und als ein Bestandteil der industriellen Messsysteme von GOM und auch als eigenständiges Produkt erhältlich ist.

Ab dem 10. September 2012 erhalten Sie die neue GOM Software unter support.gom.com