GOM Conference 2013 zeigt aktuelle Entwicklungen in der optischen Messtechnik

Mit mehr als 600 Teilnehmern hat die GOM Conference ihren Ruf als Forum für Messtechniker und Experten aus Qualitätssicherung und Produktentwicklung bestätigt. Themen waren die automatisierte Qualitätskontrolle sowie Material- und Bauteilprüfung. 

Im Vortragsprogramm wurde deutlich, dass die optische Messtechnik ihren Weg vom Design über den Werkzeugbau bis in die serienbegleitende und jetzt fertigungsnahe Messtechnik gefunden hat. Mit der neuen ATOS ScanBox für die automatisierte 3D-Digitalisierung und Inspektion von kleinen und mittleren Bauteilen hat GOM bereits das vierte Modell der Serie vorgestellt. Die standardisierten Messzellen sind speziell für die fertigungsnahe Inspektion und Qualitätssicherung entwickelt worden und bereits in zahlreichen Unternehmen im Einsatz. Neben Standardprodukten für die Automatisierung umfasst das Know-how von GOM außerdem kundenspezifische Robotermesszellen sowie Inline-Lösungen.

Die internationale Konferenz vom 9. bis zum 12. September 2013 fand bereits zum 11. Mal am GOM-Hauptsitz in Braunschweig statt und war gegliedert in die beiden Themenschwerpunkte Material- & Bauteilprüfung sowie 3D-Koordinatenmesstechnik. Referenten u.a. von adidas, Miele, Lamborghini, Audi, Bertrandt, Brembo, Tata Steel Europe und Stryker haben aus erster Hand gezeigt, wie der Einsatz optischer 3D-Messtechnik Entwicklungszeiten verkürzt und Produktionsprozesse optimiert. Gerade im Bereich der Material- & Bauteilprüfung ist optische Messtechnik – sowohl an Universitäten und Forschungseinrichtungen als auch in der Industrie – ein wesentlicher Bestandteil der Entwicklung und Sicherheit von Produkten. Weiterer wichtiger Meilenstein der Konferenz war ein erster Einblick in die bevorstehende Version 8 der Auswertesoftware GOM Inspect Professional. Mit dem Softwarepaket können erstmals Messdaten unabhängig vom GOM-System ausgewertet werden, also auch vollflächige Dehnungsmessungen und dynamische 3D-Messungen.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle allen Teilnehmern, GOM-Partnern und Vortragenden, die maßgeblich an der GOM Conference mitgewirkt und sie mit Ihrem Beitrag zu einer gelungenen Veranstaltung gemacht haben.