Beschleunigtes Werkzeug-Try-Out durch optische Messtechnik bei KRAMSKI

ATOS Capsule liefert hohe Detailauflösung für die Qualitätssicherung von Elektronikkomponenten der KRAMSKI-Gruppe.

Für die Entwicklung seiner technisch hoch anspruchsvollen Stanz- und Spritzgussteile hat das Technologieunternehmen KRAMSKI nach einem bildgebenden Verfahren gesucht, das mehr als punktuelle 3D-Daten liefert. So wurde der taktile Messraum nach einem ausführlichen Benchmarking-Prozess durch ein optisches Messsystem von GOM ergänzt, um den komplexen Bauteilen auf Dauer besser gerecht zu werden.

Die optische Präzisionsmessmaschine ATOS Capsule überzeugte die Messtechniker bei KRAMSKI durch ihre Detailschärfe und Benutzerfreundlichkeit. Hardware und Software als Gesamtlösung von GOM haben überzeugt. Zusätzlich kann das System durch einen Taster für schwer zugängliche Bereiche ergänzt werden.

Einsatz findet der ATOS Capsule bei KRAMSKI vorwiegend in der Werkzeugerprobung. Durch schnellere, umfassendere und zugleich übersichtliche Messergebnisse kann viel Zeit für Rekursionsschleifen gespart werden. Dazu werden u. a. Form und Lage einzelner Merkmale und Radien sowie Pinpositionen im Steckerkasten der elektronischen Bauteile geprüft und Kavitätenvergleiche durchgeführt.

News ATOS Capsule Kramski Report

Download