ARAMIS (DIC) Messdaten lassen sich mit Temperaturdaten kombinieren

Gemessene ARAMIS Daten lassen sich mit den Temperaturdaten in der GOM Software kombinieren. Der Vorteil dieser Visualisierung ist ein vereinfachtes und schnelleres Verständnis der Korrelation des thermischen und mechanischen Bauteilverhaltens.

Ein einfacher Messaufbau ermöglicht die gleichzeitige Analyse des thermischen und mechanischen Bauteilverhaltens. Hierfür werden die Dehnungswerte mit dem ARAMIS Sensor und gleichzeitig die Temperaturdaten mit einer Thermographiekamera auf der Oberfläche einer sich bewegenden Probe aufgenommen.

Die Temperaturdaten wurden mit einer Thermographiekamera der Firma InfraTec aufgenommen

Die gemessenen ARAMIS Daten und die Temperaturdaten lassen sich in der GOM Software kombinieren. Die GOM Software bietet die Möglichkeit, Bilder verschiedener Thermographiekameras zu importieren. Die importierten Temperaturdaten können anschließend über bereits vorhandene Funktionen in dasselbe Koordinatensystem transformiert werden. Dadurch erhält man zu jedem Messzeitpunkt für alle Messpunkte die Korrelation der Mess- und Temperaturdaten.

Durch den Import der Temperaturdaten in die GOM Software ergeben sich neue Auswertemöglichkeiten:

  • Visualisierung der vollflächigen Temperaturverteilung auf den 3D-Messdaten
  • Darstellung der Temperatur eines Punktes auch bei Bewegung des Punktes
  • Verknüpfung der Temperatur- und Verformungsdaten
  • Synchrone Betrachtung thermischer und mechanischer Effekte
  • Wärmedehnungskompensierte Verformung, Betrachtung der Verformungsenergie
  • Auswertemöglichkeiten der Temperaturdaten analog zu ARAMIS Ergebnissen (Schnitte, zeitliche und räumliche Filter, Statistiken, Visualisierung auf CAD, benutzerdefinierte Berechnungen mit allen Messdaten …)


Bei Rückfragen stehen wir Ihnen unter contact|at|gom.com gern zur Verfügung.