Injection Molding Workshop in Schweden

10/2014Am 25. September 2014 begrüßte unser schwedischer Distributor Cascade rund 65 Teilnehmer auf dem Injection Molding Workshop in Mölndal zu einem Austausch über die neuesten Trends in der Spritzgussindustrie.

Der Workshop vermittelte den Teilnehmern wichtige Informationen aus vier Themengebieten: ATOS Triple Scan, ATOS ScanBox, ATOS Compact Scan und ARAMIS.

Hierbei lag das Hauptaugenmerk auf dem ATOS Messsystem, einem 3D-Digitalisierer, der in diversen Branchen eingesetzt wird, um dreidimensionale Vermessungen und Auswertungen vorzunehmen. Die aufgenommenen und ausgewerteten Daten liefern der Spritzgussindustrie wichtige Erkenntnisse, mit denen sich weitere Prozessschritte und Maßnahmen ableiten lassen. Dank seiner kontinuierlichen Weiterentwicklung bestehen bereits mehrere Varianten des ATOS Messsystems. Jeder ATOS Sensor ist auf unterschiedliche Messaufgaben spezialisiert:

ATOS ScanBox – ist ein optisches 3D-Messgerät zur vollautomatisierten 3D-Digitalisierung und -Inspektion von Bauteilen und Komponenten. Es verbindet optimierte Industriebauteile, Mobilität und höchste Sicherheit in einer standardisierten 3D-Messzelle.

ATOS Triple Scan – ist die High-End-Lösung für sehr genaue Messergebnisse sowie vollständige Daten und wird insbesondere bei der Messung von glänzenden Oberflächen, feinen Strukturen und Kanten eingesetzt.

ATOS Compact Scan – ist die kompakte Gesamtlösung bei der 3D-Vermessung von Bauteilen und eröffnet völlig neue Anwendungsgebiete und somit dem Anwender vielseitige Möglichkeiten.

Des Weiteren wurde während des Workshops ein kurzer Einblick in die Material- und Bauteilprüfung mit dem ARAMIS System gegeben.

ARAMIS – wird zur optischen 3D-Verformungsanalyse von Werkstoffen und Bauteilen eingesetzt. Es liefert materialunabhängig vollständige 3D-Kontur-, Verschiebungs- und Dehnungsergebnisse.

Nach einer kurzen Einführung in die Welt der ATOS Messsysteme und der Vorstellung aller weiteren GOM Technologien, präsentierte das Automobilunternehmen Volkswagen, wie es mit Hilfe optischer Messtechnik von GOM seine Spritzgussherstellung in der täglichen Praxis optimieren konnte. Anschließend demonstrierte Cascade den Teilnehmern, wie Vorrichtungen, so genannte Fixtures, die für die Nutzung der ATOS ScanBox erforderlich sind, entworfen und hergestellt werden. Darüber hinaus hielt ein industrielles Forschungsinstitut einen Vortrag mit dem Titel „Kosten aufgrund eines Mangels an Qualität“. Hierbei erläuterte das Institut die Missstände des Qualitätsmangels in der Produktion und zeigte gleichzeitig auf, wie die optische Messtechnik Qualitätssicherungsprozesse verbessern kann. Eine Live-Demonstration zum automatisierten Messen und zur Reduzierung der Programmierzeit durch die neue Auto-Teaching-Funktionalität rundete die Präsentation ab.

Um den Teilnehmern die vorgestellten ATOS Messsysteme in der praktischen Anwendung zu präsentieren, wurde an fünf Stationen Anwendungen im Spritzgussbereich demonstriert.

GOM ist über ein positives Feedback seitens der Interessenten und Kunden sehr erfreut und bedankt sich bei Cascade für die erfolgreiche Organisation des Workshops.