Mobile und automatisierte 3D-Messtechnik zur Erkennung von Gussfehlern

Gussfehler erkennen und Prozesse optimieren

Messsysteme von GOM werden in Sand-, Druck- und Feingussverfahren für die Erkennung von Gussfehlern sowie die durchgängige Qualitätssicherung eingesetzt: vom Simulationsabgleich über die Beschleunigung von Werkzeug-Try-Out und Erstmusterprüfung bis hin zur Produktionskontrolle und CNC-Bearbeitung.

Auszüge der Kundenvorträge (PDF)

"Prozessüberwachung vom Modellbau bis zur Serienfertigung von Sandgussteilen"
Metallgießerei W. Funke, Deutschland

Optische Messtechnik senkt die Fehlerquote im Sandguss bereits in der Modellvermessung um 60 Prozent. Durch die frühzeitige Erkennung der Gussfehler sparen Unternehmen Zeit, Ressourcen und Material.

Die Präsentation beinhaltet den Gießprozess des Unternehmens sowie Beispiele für die Fehlersuche bei erhöhtem Bauteilgewicht und verlagerter interner Kernposition.

"GOM Messtechnik für Leichtbaulösungen"
Nemak, Brasilien:

Schnelle Messungen durch die automatisierte Inspektion von Fahrzeugkomponenten: GOM Messtechnik liefert ein umfassendes Bild der Produkte durch die farbliche Visualisierung der Messergebnisse.

Die Präsentation enthält Fallbeispiele zur Messung des Formverschleißes sowie des Verzugs an Sandkernen und zur Überprüfung der Kernverschiebungen.

"Dimensionsprüfung von Aluminiumgussteilen für die Luftfahrtindustrie"
Arconic, Frankreich:

Von der taktilen Messtechnik zur optischen: Dimensionskontrolle von Wachsrohlingen zur Modellprüfung, Produktionsüberwachung im Try-Out sowie Erstmusterprüfung der Feingussteile.

Die Präsentation beinhaltet den Feingussprozess des Unternehmens und die Stufen der Qualitätskontrolle im Wachsausschmelzverfahren.

"Optische Messtechnik für Flächenrückführung und 3D-Druck"
Rolf Lenk Werkzeug- und Maschinenbau, Deutschland:

Anwendung optischer Messsysteme im gesamten Metallgussprozess der additiven Fertigung: Der ATOS 3D-Scanner liefert Daten für Flächenrückführung sowie für eine umfassende Qualitätskontrolle im 3D-Metalldruck, wie zum BeispielVerzug und Schrumpfung.

Die Präsentation beinhaltet Fallstudien zur Erstellung von 3D-Modellen für das Reverse Engineering (Bauteilreproduktion) sowie die Toleranzprüfung und den Soll-Ist-Vergleich einer Motorhalterung mit Kühlkanal.

Kostenlose Workshopunterlagen: Kundenpräsentationen, Videos, Brancheneinblicke und Anwendungsbeispiele

Die vollständigen Vortragsunterlagen sowie ausführliche Anwendungsvideos stehen für Sie nach vorheriger Anmeldung zum kostenfreien Download zur Verfügung.

3.000 Teilnehmer zählte die internationale Workshopreihe 2018 zum Thema „3D-Messtechnik in Gießereiprozessen“, mit der das GOM Netzwerk Prozess- und Messtechnikwissen weltweit weitergibt. In Asien, Europa und Amerika berichteten 50 Firmen von ihren Erfahrungen mit optischer Messtechnik, darunter Alucast, Arconic, Be Scan, Federal-Mogul, Kamaz, Nemak, Ryobi, Volkswagen, Voxeljet u. v. a.

Neben den Anwendervorträgen stellte das GOM Team in Live-Vorführungen Neuentwicklungen in der 3D-Messtechnik sowie der Mess- und Auswertesoftware vor:

  • Automatisierte 3D-Koordinatenmesstechnik mit ATOS
  • Fehlerbehebung in Gießereiprozessen
  • Intelligente Produktionskontrolle mit 3D-Daten: Industrie 4.0
  • Qualitätssicherung im Modell- und Formenbau
  • Tracking und Rückprojektion für Werkzeugbau und Gussteile
  • Analyse von Mehrfachbauteilen
  • Serienbegleitende Inspektion von Gussteilen

Bildergalerie der internationalen Gießerei-Workshopreihe 2018

Weitere Informationen über die internationalen GOM Workshops finden Sie unter www.gom-workshop.com. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen unter contact|at|gom.com gern zur Verfügung.