Physical Digital®: Nadcap-akkreditiert für Messdienstleistungen mit GOMs 3D-Scanner ATOS

Physical Digital®: Nadcap-akkreditiert für Messdienstleistungen mit GOMs 3D-Scanner ATOS

Um den besonders hohen Anforderungen an Produktzuverlässigkeit und Sicherheit gerecht zu werden, beteiligen sich führende Unternehmen der Luft- und Raumfahrtindustrie am globalen Kooperationsprogramm Nadcap (National Aerospace and Defense Contractors Accreditation Program). Nadcap definiert Standards für die Auditierung von Zulieferern hinsichtlich ihrer Produkte und kritischer Prozesse. Darüber hinaus will das Programm die kontinuierliche Weiterentwicklung innerhalb der Aerospacebranche fördern.

Mit GOMs ATOS System erhält Physical Digital® als erstes Unternehmen weltweit die Nadcap-Akkreditierung nach AC7130/4

Die Nadcap-Akkreditierung, die überall auf der Welt als Selbstverpflichtung zu unternehmerischer Exzellenz gilt, bestätigt die Aerospace-Konformität des auditierten Unternehmens. Als weltweit erstem Unternehmen wurde kürzlich dem GOM Dienstleister Physical Digital® die Nadcap-Akkreditierung für die Messung und Inspektion mit 3D-Streifenprojektionsscannern zugesprochen. Als Grundlage diente hierfür die Nadcap-Checkliste AC7130/4 (ursprünglich bekannt als Checkliste für 3D-Streifenprojektion). Damit gehört Physical Digital® nun zu den führenden Anbietern von Dienstleistungen im Bereich des 3D-Scannens.

Die Nadcap-Akkreditierung wird von Expertengruppen durchgeführt, basierend auf verschiedenen Checklisten für messtechnische Ausstattung und Messabläufe. Um die Vorgaben der Nadcap-Checkliste AC7130/4 zu erfüllen, hat Physical Digital nicht nur seine Prozesse weiterentwickelt, sondern auch seine 3D-Messdienstleistungen an die Anforderungen der Luft- und Raumfahrtindustrie angepasst. Zudem hat das Unternehmen stark in neueste Ausstattung investiert. Angeschafft wurden u. a. eine automatisierte Inspektionszelle, die ATOS ScanBox, sowie ein hochauflösender ATOS Triple Scan Sensor.

Die Messzelle bei Physical Digital.

GOM sei genau der richtige Partner für Messaufgaben aus der Gasturbinenindustrie, meint Daniel Lainchbury, Engineering Manager bei Physical Digital®. „Die Nadcap-Anforderungen sind in puncto Genauigkeit, Rückverfolgbarkeit und Wiederholbarkeit sehr hoch – und im Gegensatz zu vielen anderen kann die Messtechnik von GOM diese Anforderungen erfüllen“, so Lainchbury. Die ATOS ScanBox, das automatisierte System von GOM, hat beim Erhalt der Akkreditierung eine entscheidende Rolle gespielt, da es stabile und wiederholgenaue Messungen erzeugt, die für statistische Datenanalysen geeignet sind.

GOMs ATOS Serie der industriellen, berührungslosen 3D-Scanner kombiniert modernste Hardware mit intelligenter Software. Für die Messdatenerfassung kommt – neben hochauflösenden Kameras – ein leistungsstarker LED-Projektor zum Einsatz, der ein blaues Streifenmuster auf die Oberfläche des Messobjekts projiziert. Die ATOS Systeme arbeiten mit hoher Geschwindigkeit und liefern prozesssicher präzise Scans mit detaillierter Auflösung.

Lee Griffiths, bei GOM zuständig für den Bereich Business Development, erklärt: „Wir richten uns bereits einige Jahre nach der Checkliste AC7130/4, die einen wirklich hohen Akkreditierungsstandard darstellt. Da wir uns mit den Anforderungen bestens auskennen, wissen wir genau, wie sich mit unseren Systemen die Akkreditierung erreichen lässt. Es freut uns sehr, dass Physical Digital® dies nun gelungen ist. Wir sind gut aufgestellt und werden interessierte Bestandskunden und potentielle Neukunden intensiv dabei unterstützen, ebenfalls die Akkreditierungshürde zu nehmen.“

Physical Digital® bietet seit seiner Unternehmensgründung im Jahr 2005 Messdienstleistungen mit 3D-Streifenprojektion für die Luft- und Raumfahrtindustrie an. Das Unternehmen übernimmt für seine Kunden Wiederholbarkeitsstudien, Batchmessungen sowie die Inspektion und Analyse von industriellen Bauteilen – von einzelnen Turbinenschaufeln bis zu kompletten Turbinentriebwerken von Jets und ganzen Flugzeugen.

GOMs ATOS 5 for Airfoil misst eine Turbinenschaufel.

Rolls-Royce akzeptiert GOMs ATOS Technologie

Die optische 3D-Inspektion kann Inspektionszeiten um bis zu 60 % verkürzen, weshalb sie sich in der Luft- und Raumfahrtindustrie mit großem Erfolg durchgesetzt hat – so auch bei Rolls-Royce. Als Basis dient auch hier die Checkliste AC7130/4, die die Vorgehensweise bei Messungen mit 3D-Scannern zur Produktverifikation dokumentiert und standardisiert.

Zulieferer von Rolls-Royce, die 3D-Scan-Equipment einsetzen, wurden nun von dem britischen Luftfahrtunternehmen dazu verpflichtet, die Nadcap-Akkreditierung nach AC7130/4 innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums erreichen zu müssen. Lee Griffith von GOM kommentiert die Entscheidung wie folgt: „Die Ankündigung von Rolls-Royce ist eine wirklich positive Botschaft an die Industrie. Sie zeigt, dass das 3D-Scannen – und damit die ATOS Technologie – akzeptiert und geeignet ist für die Vermessung von Gasturbinenkomponenten.“ 

Das Nadcap-Akkreditierungsmodell ist nicht neu. OEMs und andere Unternehmen innerhalb der Lieferkette nutzen Nadcap bereits seit vielen Jahren als Standard, um ihre Zulieferer zu auditieren – auch für andere Messsysteme wie KMGs und Messarme. Laut der Zeitschrift Aerospace Testing International zeigen Umfragen unter den Nadcap-akkreditierten Zulieferern, dass 93 % der Ansicht sind, dass eine Akkreditierung ihrem Unternehmen einen Mehrwert verleiht. 77 % der Befragten glauben, dass die Nadcap-Akkreditierung ihnen geholfen hat, neue Kunden oder Projekte zu gewinnen.

Turbinenschaufelprüfung mit der GOM Software.

Wieso ist Nadcap wichtig für die Luft- und Raumfahrtindustrie? Und wie erreicht man die Akkreditierung?

Nadcap spiegelt die hohen Qualitätsanforderungen der Luft- und Raumfahrtindustrie wider. Mark Aubele, Senior Program Manager für zerstörungsfreie Werkstoffprüfung (NDT) am Performance Review Institute in Amerika, erläutert die Bedeutung im Interview mit der Zeitschrift Aerospace Testing International: „Das Nadcap-Audit geht tiefer als andere zerstörungsfreie Werkstoffprüfungs- oder Qualitätsaudits – und jede Abweichung erfordert eine gründliche Reaktion“, so der Experte.

Vor Nadcap haben die Luft- und Raumfahrtunternehmen ihre Zulieferer mit ihren eigenen Prozessanforderungen getestet, um deren Einhaltung zu verifizieren. Es gab viele Vorschriften und Standards, die zu beachten waren – aber keinen allgemeingültigen Standard für die Messung und Inspektion mit 3D-Scannern. Darüber hinaus führten die individuellen Audits, die jeder Hersteller bei seinen Lieferanten in Eigenregie durchführte, zu keinem Mehrwert, sondern zu überflüssiger und zusätzlicher Arbeit. Nadcap ersetzt nun die unterschiedlichen Kundenaudits. Verwaltet wird das Nadcap-Programm durch das Performance Review Institute. Im Gegensatz zu Programmen von Drittanbietern wird die Nadcap-Zulassung auf Grundlage des allgemeinen Industriekonsenses erteilt.

Nadcap White Paper

Für weitere Informationen über die Einhaltung von Nadcap AC7130/4 mit GOMs ATOS Messsystemen laden Sie bitte das Whitepaper herunter.

DOWNLOAD

Physical Digital® Ltd.

2005 von Tim Rapley gegründet, ist Physical Digital® Großbritanniens größter Dienstleister für 3D-Streifenprojektionsmessungen, Qualitätskontrolle, Messplanung, Vorrichtungskonstruktion und -integration sowie die Programmierung von ATOS ScanBox Systemen (auch der Serie 8). Darüber hinaus bietet das Unternehmen Dienstleistungen im Bereich Reverse Engineering und Design an. Hierfür kommen die berührungslosen und hochpräzisen GOM Messsysteme zum Einsatz. Physical Digital® bietet seinen Kunden sowohl mobile 3D-Scanning-Dienstleistungen vor Ort als auch automatisierte 3D-Messdienstleistungen in der eigenen, vor umgebungsbedingten Einflüssen geschützten, Messzelle am Standort Guildford, Surrey, an.

www.physicaldigital.com