Schnelle und einfache Analyse des Zusammenbaus durch Virtualisierung

Schnelle und einfache Analyse des Zusammenbaus durch Virtualisierung

Die Herausforderung

Im Zusammenbau werden die einzeln produzierten Bauteile zu Bauteilgruppen oder dem kompletten Produkt zusammengesetzt und analysiert. Hierzu werden beispielsweise in der Automobilindustrie oft aufwendige Haltesysteme wie Meisterbock und Cubing genutzt.

Bei der Analyse im Zusammenbau wird typischerweise überprüft:

  1. Wie gut passen die verschiedenen Bauteile aus der Produktion zueinander? Dies zeigt an, ob sie sich problemlos montieren lassen.
  2. Wie gut passt ein einzelnes Bauteil aus der Produktion (Ist) in das CAD-Modell (Soll) des Zusammenbaus? Dies wiederum gibt Hinweise darauf, ob der Produktionsprozess unter Kontrolle ist bzw. Bauteile aus unterschiedlichen Quellen verbaut werden können.

Die Einzelteile werden bei der konventionellen Zusammenbauanalyse durch Haltevorrichtungen in der richtigen Position gehalten und dann gemessen. Die in der Automobilindustrie zum Einsatz kommenden Vorrichtungen Meisterbock und Cubing erfordern Erfahrung und Fachkenntnisse bei ihrer Nutzung. Zudem sind solche Spannsysteme für Werkstücke teuer.

 

Die Lösung

Das ATOS System hilft solche physischen Haltevorrichtungen komplett abzulösen: Der Nutzer scannt in einem ersten Schritt sämtliche Einzelteile des Zusammenbaus separat vollflächig in 3D. Die Modelle, die sich aus diesen Messungen ergeben, lassen sich dann in der GOM Inspect Software [LINK: GOM Inspect Software] automatisiert an der richtigen Stelle in einem globalen Koordinatensystem platzieren und damit virtuell ausrichten. Auf diese Weise lässt sich ein virtueller Zusammenbau [LINK: Virtueller Zusammenbau] verwirklichen.

Dieser virtuelle Zusammenbau kann vielfältig analysiert werden. Wichtige Fragen sind dabei:

  • Sind die Funktionsmaße der Bauteile korrekt?
  • Passen Spaltmaße und Bündigkeit des Zusammenbaus?
  • Entspricht das optische Bild des Zusammenbaus den Anforderungen?

Dabei kann der Nutzer jedes Bauteil aus der Produktion sowohl mit anderen realen Bauteilen als auch zum CAD-Modell abgleichen. Damit stellt er zum einen sicher, dass sich die Bauteile ohne Nacharbeit montieren lassen. Zum anderen kann er sich vergewissern, dass für jedes Bauteil auch eine Austauschbarkeit im Zusammenbau gegeben ist. Sprich, dass sich auch Bauteile verbauen lassen, die an anderen Standorten produziert wurden oder von unterschiedlichen Zulieferern kommen.

Vorteile

Bewertung des Zusammenbaus
ohne physikalische Referenz wie Meisterbock, Cubing oder Mock-up
Einfache Bedienbarkeit
durch jedermann bei geringem Rüstaufwand
Schnelles und einfaches Erkennen
schlechter Passungen
Sicherstellen der Austauschbarkeit
von Bauteilen in einem Zusammenbau

GOM Lösungen für jeden Prozessschritt

Die flexiblen 3D-Koordinatenmesssysteme ATOS, ARAMIS und ARGUS finden in allen Prozessschritten der Metallumformung Anwendung. Hier erfahren Sie, wie GOM Systeme die einzelnen Umformverfahren nachhaltig optimieren und somit eine zuverlässige Qualitäts- und Prozesssicherheit gewährleisten.

MEHR

Kontaktieren Sie uns

Sie möchten mehr zu unseren Produkten oder Dienstleistungen erfahren? Fordern Sie weitere Informationen oder eine Demo an – digital oder vor Ort.

KONTAKT