ATOS - Industrielle 3D-Scantechnologie


Optische 3D-Koordinatenmessmaschinen lösen in vielen Bereichen der Industrie taktile Messmaschinen und Lehren ab. Sie erfassen bei deutlich reduzierter Messzeit detailliertere und leichter zu interpretierende Qualitätsinformationen eines Objektes.

ATOS Sensoren sind in zahlreichen Branchen für die Inspektion von Bauteilen wie Bleche, Werkzeuge und Formen, Turbinenschaufeln, Prototypen sowie Spritz- und Druckgussteile im Einsatz.

Optische 3D-Messtechnik in der industriellen Qualitätskontrolle

ATOS Systeme generieren vollflächige Daten über Abweichungen zwischen den Ist-3D-Koordinaten und CAD-Daten. Da diese Messdaten alle Objektinformationen enthalten, leitet die Software neben der Flächenabweichung zum CAD auch automatisch Detailinformationen wie Form- und Lagetoleranzen, Beschnitt oder Lochlagen ab.

Die Genauigkeit der optischen Messsysteme basiert auf hochmoderner Optoelektronik, präziser Bildverarbeitung und mathematischen Algorithmen und wird durch hohe Präzisionsstandards und einen automatisierten Kalibriervorgang gewährleistet.


Optische 3D-Messtechnik in der industriellen Qualitätskontrolle

ATOS Technologie

Triple Scan Prinzip

Präzise Streifenmuster werden auf die Objektoberfläche projiziert und von zwei Kameras nach dem Stereokameraprinzip erfasst. Da die Strahlengänge beider Kameras und des Projektors durch die Kalibrierung vorab bekannt sind, lassen sich 3D-Koordinatenpunkte aus den drei unterschiedlichen Strahlenschnitten berechnen. Dieses Triple Scan Prinzip bietet Vorteile bei der Messung reflektierender Oberflächen und hinterschneidungsbehafteter Objekte. Das Ergebnis sind vollständige Messdaten ohne Löcher oder fehlerhafte Punkte.

Blue Light Technology

Die GOM Projektionstechnologie arbeitet mit schmalbandigem blauen Licht, sodass störendes Umgebungslicht bei der Bildaufnahme ausgefiltert werden kann. Die Lichtquellen sind so leistungsstark, dass auch auf unkooperativen Oberflächen Messdaten erfasst werden. Zudem haben die LEDs der Blue Light Technology eine Lebenserwartung von weit mehr als 10.000 Stunden.

Selbstüberwachende Systeme

Die ATOS Sensoren stellen ein selbstüberwachendes System dar. Dabei erkennt der Sensor sich ändernde Umgebungsbedingungen während des Betriebs. Die Sensorsoftware kontrolliert kontinuierlich den Status der Kalibrierung, die Transformationsgenauigkeit sowie Umgebungsveränderungen und Bauteilbewegungen, um die Messdatenqualität zu sichern.