ATOS ScanBox Serie 7

Die ATOS ScanBox Serie 7 kommt vorwiegend im Automobilbau, im Try-Out-Werkzeugbau und in Presswerken zum Einsatz. Die optische 3D-Messmaschine führt dort vollständige Analysemessungen zum Abgleich in der Einarbeitungsphase durch oder dient der Qualitätssicherung in der Produktion.

Es lassen sich große Bauteile wie Automobil-Seitenwandbleche und -anbauteile von bis zu 6 m messen. Die flächenhaften Messdaten erlauben die Auswertung von Lochbild, Beschnitt und Charakterlinien. Auch schwere und große Bauteile für andere Anwendungen können mit der ATOS ScanBox Serie 7 gemessen und inspiziert werden.

8-axis kinematics

Zur Messung von besonders großen Bauteilen hat GOM die neue 8-Achs-Kinematik entwickelt. Eine Kombination aus Linearachse, vertikalem Lift und Knickarmroboter mit integrierter Kabelführung ermöglicht dank der 8 Freiheitsgrade eine sehr flexible Sensorpositionierung.

Drehtisch-Arbeitsbereich

Die ATOS ScanBox 7260 verfügt zusätzlich über einen Drehtisch-Arbeitsbereich. Dieser entspricht dem der ATOS ScanBox 6130 und ermöglicht zusätzliche Messungen von mittelgroßen Bauteilen. Der Drehtisch lässt sich mit einem Palettensystem beladen und garantiert so ein schnelles, wiederholbares und exaktes Positionieren von Bauteilen.

Modulares Layout

Einheitliche Baukomponenten und der modulare Aufbau der ATOS ScanBox Serie 7 und 8 ermöglichen die bedarfsorientierte Erweiterung der ATOS ScanBox sowohl innerhalb der Serie 7 als auch auf die Serie 8.

Control Tower

Alle Sicherheitssysteme wie die automatischen Sicherheitslichtschranken, Bodenscanner und die Schutztoranlage werden vom Control Tower aus gesteuert. Zudem gibt er Auskunft über den Maschinenstatus, funktioniert als Roboter-Controller und beinhaltet den Bildverarbeitungsrechner. Mit einer mobilen Bedienstation lässt sich die ATOS ScanBox von unterschiedlichen Standorten aus bedienen und teachen.