Transportwesen

Die optischen Messsysteme der Firma GOM werden zur Qualitätskontrolle im Schienenfahrzeugbau, zur Reduzierung der Liegezeiten während der Wartung und Reparatur von Schiffen sowie zur Erhöhung des Fahrerkomforts bei Nutzfahrzeugen durch die Lokalisierung unerwünschter Vibrationsquellen eingesetzt.

Schienenfahrzeuge

Schienenfahrzeugrohbau

Die Hersteller moderner Schienenfahrzeuge müssen die nachhaltige Einsetzbarkeit ihrer Fahrzeuge über die gesamte Lebensdauer gewährleisten können. Heutige Passagierwaggons vereinen attraktives Design mit technischer Innovation und bieten optimales Betriebsverhalten gepaart mit maximaler Zuverlässigkeit, Sicherheit, Wartungsfreundlichkeit, Umweltverträglichkeit und Kosteneffizienz. Die transportablen Messsysteme von GOM helfen bei der Produktionskontrolle und bei der Inspektion von Reparatur- und Wartungsarbeiten im gesamten Wagonbau. Mit der optischen Messtechnik können wichtige Inspektionskriterien wie die Ausrichtung der Karosserie zu Boden und Triebradsatz, die Rechtwinkligkeit der Wände sowie Abmessungen und Verformungen von Tür- und Fensteröffnungen schnell und sicher überprüft werden. Die Inspektion eines Wagenkastens inklusive Erstellung eines Prüfberichtes nimmt im Regelfall weniger als 2,5 Stunden für eine Person in Anspruch.

Schiffsbau

Reverse Engineering für Reparatur und Wartung

Die wirtschaftliche Herstellung und Wartung von Schiffen erfordert eine intelligente Kombination von Fachwissen, Erfahrung und Handwerkskunst. Die Integration von high-end CAD-Programmen und optischen 3D-Messsystemen steigert dabei Präzision und Kosteneffizienz.

Der Einsatz des digitalen Messsystems TRITOP ermöglicht die schnelle Ersatzteilfertigung mit modernen CAD/CAM-Systemen und CNC-Maschinen. Dadurch verkürzen sich die Liegezeiten von Schiffen im Trockendock von Monaten auf Tage. Die optische 3D-Koordinatenmesstechnik steigert dadurch wesentlich die Effizienz und Genauigkeit bei Reparaturen und Umbauten in der Schiffbau-Industrie.

Nutzfahrzeuge

Form- und Dimensionsprüfung

Mit dem TRITOP-System von GOM können 3D-Koordinatenmessungen an Objekten von annähernd jeder Größe durchgeführt werden. Es eignet sich hervorragend zur Überprüfung der Geometrie und Abmessungen von Maschinen- und Nutzfahrzeugen. Die gemessenen 3D-Koordinaten können gegen ein CAD-Modell abgeglichen werden, um so Abweichungen von der Konstruktion aufzudecken und Mängel wie Verformungen und Durchbiegungen zu identifizieren. Das schnelle und flexible Messsystem kann von einer Person allein bedient werden und erlaubt die Form- und Dimensionsprüfung eines Fahrzeuges vor Ort, ohne dieses in die Werkstatt bringen zu müssen. Da die Messdaten digital gespeichert werden, können weiterführende Auswertung wie die Inspektion von Abständen, Winkeln, Form- und Lagetoleranzen etc. auch jederzeit zu einer späteren Zeitpunkt ausgeführt werden.

Vibrationsanalyse

Das ARAMIS Verformungsmesssystem von GOM kann das Fahrzeugverhalten im Betrieb analysieren und so u.a. die Quellen unerwünschter Vibrationen orten. Die Fahrzeuge können dabei in Echtzeit unter verschiedenen Bedingungen, wechselnden mechanischen Belastungen, Temperaturen und Geschwindigkeiten untersucht werden. Das System unterstützt die Analyse von Verformung, Auslenkung, Beschleunigung, Geschwindigkeit und Bewegungsbahnen und ersetzt so konventionelle Dehnungsmesser oder Beschleunigungssensoren. ARAMIS ist das System der Wahl für die Ursachenforschung bei Vibrationen und zur Optimierung von Passagierkomfort und -sicherheit.

Lesen Sie mehr über diese Anwendung:

Mit dem transportablen optischen 3D-Koordinatenmesssystem TRITOP können die Liegezeiten von Schiffen im Trockendock von einigen Monaten auf wenige Tage verkürzt werden.
PDF lesen
GOMs transportables TRITOP System beschleunigt die Inspektion von Wagenaufbauten und Drehgestellen im Schienenfahrzeugbau.
PDF lesen