Virtueller Messraum (VMR)

Der Virtuelle Messraum ist zu einem unverzichtbaren Werkzeug für die automatisierte 3D-Digitalisierung geworden. Aufbauend auf der ATOS Professional Software, bietet GOM den VMR als zusätzliches Software-Modul an.

Der virtuelle Messraum ist die zentrale Steuerungs- und Messplanungssoftware für sämtliche Elemente der ATOS Messzellen. In ihm wird die reale Umgebung in einer virtuellen Simulation funktional dargestellt. Durch den VMR benötigt der Anwender kein spezielles Roboterknowhow. Alle Roboterbewegungen werden vor der Ausführung im virtuellen Messraum simuliert und auf Sicherheit geprüft.

Der VMR bildet die vollständige Messprozesskette ab:

Inspektionsplanung

Der CAD-Datensatz wird zusammen mit dem zugehörigen Messplan importiert. Den Prüfmerkmalen aus dem Messplan werden automatisch die dort hinterlegten Messprinzipien zugewiesen. Auch der Messbericht kann vorab offline vorbereitet werden. Die realen Messergebnisse lassen sich nach dem Messvorgang darstellen.

Auto Teaching

Die Auto Teaching-Funktion im VMR berechnet für alle Prüfmerkmale und CAD-Oberflächen die erforderlichen Sensorpositionen. Die anschließende Pfadoptimierung verbessert die Reihenfolge der Positionen in Hinblick auf Laufzeit und Kollisionsvermeidung. Mittels Auto Teaching wird der Zeitaufwand für die Erstellung von prozesssicheren und laufzeitoptimierten Roboterprogrammen minimiert.

Burn-In

Die offline erstellten Messprogramme werden in der ATOS ScanBox einmalig mittels eines automatisierten Prozesses eingefahren. Der Roboter fährt an die Messpositionen und bestimmt dort am realen Bauteil die individuellen Messparameter wie Belichtungszeiten. Über ein spezielles Verfahren erkennt die Software automatisch Bauteilspiegelungen und passt die Streifenprojektion entsprechend an, um Messfehler durch Spiegelungen zu vermeiden.

Serienmessung

Fertige Messprogramme können für die Prüfung von weiteren Bauteilen eingesetzt werden. Der Roboter wird vollständig über die Software gesteuert und fährt die Messpositionen nacheinander ab. Bei jeder Messung wird dabei geprüft, ob die Ergebnisse den Qualitätskriterien entsprechen. Änderungen der Datenstände vom CAD oder des Prüfplans lassen sich durch die parametrische Software schnell aktualisieren.

Messauswertung

Im Anschluss an die Datenerfassung berechnet die Software ein Polygonnetz der Bauteiloberfläche sowie die Ist-Werte des Prüfmerkmalplans. Diese Daten werden mit den Soll-Daten verglichen und in einem Report dargestellt. Die Messergebnisse lassen sich automatisch in speziellen Exportformaten für z. B. Datenbanken zur statistischen Qualitätskontrolle speichern. Der Messvorgang verschiedener Bauteile kann komplett automatisch ausgeführt werden.

Kiosk Interface

Das Kiosk Interface ist eine spezielle Benutzeroberfläche zur vereinfachten Bedienung der ATOS ScanBox. Die Software übernimmt die gesamte Prozesssteuerung und führt den Mess- und Inspektionsablauf automatisch durch. Da der Anwender weniger eingreifen muss, werden hohe Genauigkeit und Datenqualität gewährleistet: Messparameter, Daten und Betriebssystem sind geschützt.